Mitarbeiter-Coaching

Persönliche Spitzenleistungen durch individuelles Kurzzeitcoaching

Mitarbeiter sind in der heutigen Zeit multiplen Schwierigkeiten im Berufsalltag ausgesetzt. Immer häufiger erleben Mitarbeiter ihren Beruf als Stressauslöser, kommen erschöpft und ausgebrannt von der Arbeit nach Hause. Die Gründe dafür können mannigfaltig sein. Manchmal ist es die Fülle der Aufgaben, die zu erledigen ist. Immer häufiger aber sind es auch die Umstände, die ein Stressempfinden erst auslösen. Dazu zählen beispielsweise: Ärger mit dem/über den Vorgesetzten, Ärger mit Mitarbeitern, Missverständnisse, Mobbing, Ängste (Präsentationsangst, Flugangst, Angst zu versagen), private Sorgen und Probleme, Unzufriedenheit, Leistungsdruck und viele weitere.

Die Symptome zeigen sich dann häufig in Form von: Psychosomatischen Erkrankungen, häufigeren Fehlzeiten, Leistungseinbußen, Unkonzentriertheit,  damit verbundene hohe Fehlerquoten und in den heftigsten Fällen sogar mit einer (zeitweiligen oder endgültigen) Berufsunfähigkeit. All diese Umstände können einen Betrieb finanziell stark belasten. Mitarbeiter-Coaching kann helfen, diesen Umständen vorzubeugen.

Mitarbeiter können profitieren, indem sie eine objektive, nicht weisungsgebundene Instanz haben, bei der sie Ihre Probleme, Sorgen und Ängste "abladen" können. Coachingprozesse können den Mitarbeiter unterstützen, seine perönlichen Bestleistungen zu erbringen, sich insgesamt wohler zu fühlen und mehr zu leisten. Eventuell können sogar eigene Ziel-Perspektiven für die Karriere im Betrieb erarbeitet werden.

Eigene blockierende Gedanken und Einstellungen können in ökologischere und motivierendere Perspektiven gewandelt werden.

Mitarbeiter können von folgenden Themen profitieren:

  • - Leistung steigern
  • - Motivation erhöhen
  • - Stressmanagement erlernen und Stress abbauen
  • - Burn-Out vorbeugen
  • - eigene Probleme,  Sorgen und Nöte bearbeiten
  • - Leistungsblockaden auflösen
  • - Ängste (Präsentationsangst, Stellenwechsel, Zukunftsangst etc.) überwinden
          • - bei Stellenwechsel, Beförderung und Erlangen von Führungsaufgaben: Umgang mit der neuen Rolle,
                 Prioritäten neu ordnen, Struktur gewinnen
  • - Selbstbewusstsein stärken
  • - Mobbingthemen bearbeiten und klären
  • - Psychosomatiken erkennen und bekämpfen
  • - kraftvollerer Umgang mit schwierigen Mitarbeitern
  • - Work-Life-Balance erarbeiten und umsetzen
  • - eigene Potenziale entdecken, aufbauen und abrufbar machen